By sintesia
  • 0
  • 0
  • 07 May

Idea Group Logo

Idea Group: Lagermengenreduzierung und Lieferpünktlichkeit dank Übergang vom manuellen zum elektronischen Kanban

Ein Produkt von Idea

Idea Group ist ein Hersteller von Badmöbeln aus Treviso/Italien. Unzufrieden mit dem manuellen Kanban beschloss die Geschäftsführung, KanbanBOX als elektronisches Kanbansystem im Unternehmen einzuführen – mit großartigen Resultaten. Mehr als 200 Artikel werden per Kanban gesteuert und die Software wird bei 6 Lieferanten eingesetzt, in naher Zukunft sollen zwei weitere hinzukommen.
Beim Übergang von MRP auf das elektronische Kanbansystem wurde im Schnitt eine Lagermengenreduzierung von 50 % erzielt.

Hauptsitz der Idea Group

Wir haben ein Gespräch mit Pier Antonio Foscan geführt, KPO von Idea Group, der über seine Erfahrungen mit unserer Software berichtet. Aufgrund der starken saisonalen Schwankungen bei den Produkten zeitigte ein traditionelles Kanban im Unternehmen keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Das manuelle Kanban erforderte am Ende eine aufwendige Systempflege, die Vorräte stiegen an anstelle abzunehmen und Produktionsstillstand war auch weiterhin ein Thema.

Mit dem elektronischen System hingegen war es möglich, eine bessere Kontrolle über die Vorräte zu erlangen, auch bei stark schwankendem Verbrauch. Überdies konnten leichter Daten zum Verbrauch und zur Lieferzuverlässigkeit der Lieferanten erhoben werden.

„Einige waren skeptisch beim Übergang auf ein elektronisches Kanbansystem vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten mit dem manuellen Kanban. Der kostenlose Test war sehr hilfreich, um alle zu überzeugen und für das Projekt zu gewinnen. Heute sind die größten Skeptiker die größten Enthusiasten.“

Die positiven Auswirkungen waren bereits nach zwei oder drei Monaten zu erkennen und haben sich im Laufe eines Jahres konsolidiert. Beim Übergang vom manuellen auf das elektronisches Kanbansystem hat die Idea Group im Schnitt eine Lagermengenreduzierung von 25 % erzielt und im Vergleich zum MRP sogar von 50 %. Lagerfehlmengen gibt es heute überhaupt nicht mehr.

„Dank KanbanBOX können wir heute sagen, dass die zwei Ziele, die wir uns gesteckt hatten, erreicht wurden, nämlich Verringerung der Vorräte und keine Lagerfehlmengen.“

Die Software wurde in der Hochsaison ins System implementiert und anschließend kamen schrittweise die Lieferanten hinzu. Mittlerweile sind es sechs Lieferanten, deren Zahl allerdings bald steigen soll.

Herrn Foscans Aussagen zufolge ermöglicht KanbanBOX es, die Lieferzuverlässigkeit des Lieferanten zu überwachen, während gleichzeitig dieser sich rasch einen klaren Überblick über die laufenden Bestellungen verschaffen kann. Ferner zwingt die Software zur Pünktlichkeit, denn die Vorräte sind entsprechend der festgelegten Wiederbeschaffungszeit bemessen. Dies stärkt die Bindung zwischen dem Lieferanten und dem Kunden und mithin die Pünktlichkeit der Lieferungen.

Produktionsabteilungen in Idea Group

„In einigen Fällen ist es uns gelungen, im Vergleich zum traditionellen Kanban die Wiederbeschaffungszeit um 50% zu senken..“

Die KanbanBOX-Software war leicht zu implementieren und wird ohne Schwierigkeiten vom Unternehmen als auch von den Lieferanten eingesetzt. Insbesondere hat Pier Antonio hervorgehoben, dass sie auch von Lieferanten eingesetzt wird, die Kanban nicht kennen und kein Computerwissen besitzen.

„KanbanBOX ist sehr einfach. Die Software ist sehr leicht zu verstehen und kann von Personen jeglicher Erfahrungsstufe bedient werden.“

Seit der Einführung unserer Software hat Idea Group zahlreiche Verbesserungen erzielt und konnte seine gesteckten Ziele erreichen. Um es mit Pier Antonios Worten auszudrücken: „KanbanBOX bringt ausschließlich Vorteile!“


Möchten Sie die gleichen Resultate erzielen wie die Idea Group? Schauen Sie sich unsere Abonnementmodelle an und starten Sie mit Ihrem elektronischen Kanbansystem in weniger als 3 Minuten!